Technology

Warum erleben die Polen 6 Monate Tag und 6 Monate Nacht?

Unser Planet hat eine einzigartige Schönheit und eine seit vielen Jahren bestehende Lebensbalance. Die Bewegung der Sonne und um sich selbst ist der Schlüsselpunkt zur Sonne. Distanzund viele weitere Faktoren, die sich für uns überfordern. bewohnbar macht es. Aber all das bringt viele Fragezeichen über unseren Planeten mit sich.

Obwohl diese sehr verwirrende Dimensionen erreichen, sind wir in erster Linie auf diese Inhalte angewiesen. gemischtein Thema, das scheinbar ist, aber eigentlich ganz einfach ist, Tag-und Nacht Reden wir über die Dauer. Fangen wir ohne weiteres an.

Unsere Erde steht nicht aufrecht in der Umlaufbahn der Sonne:

Stattdessen per Orbit 23 Grad Wir stehen schräg im Winkel. Dies führt dazu, dass Orte auf unserem Planeten die Sonne auf unterschiedliche Weise betrachten. zum Beispiel ÄquatorRegion wird wärmer, da sie zuvor und kontinuierlich Sonnenlicht von anderen Orten erhält.

Aber wegen der erwähnten axialen Neigung Stangenetwas mehr als die Sonne bleibt schräg und sie sehen weniger Sonnengesichter. Ebenso sind aufgrund dieser Neigung die Nacht- und Tagespegel erheblich länger.

Das Wetter ist für uns angenehm. Aber wegen seiner axialen Neigung, wenn ein Pol der Sonne zugewandt ist, ist der andere der dunklen Seite zugewandt:

Die Sonne bestimmte Stunden Wir sehen es in Reichweite und dann sinkt es. Denn unser Land bewegt sich aufgrund der Erdrotation nach einer bestimmten Stunde in den unbeleuchteten Bereich, und dies wiederholt sich alle 24 Stunden.

Aber die Pole zeigen entweder einen großen Teil des Jahres zur Sonne oder in die Dunkelheit:

Wenn ich hier ’seit langer Zeit‘ sage, dann geht es um sechs Bären wir meinen. In diesem Zusammenhang treffen am 23. September und 21. März die Sonnenstrahlen auf den Äquator. aufrechtes Einkommenund damit beginnt für beide Pole die sechsmonatige Tag-Nacht-Periode.

23. September Die Sonnenstrahlen beginnen, senkrecht zur Region der südlichen Hemisphäre zu kommen. Aus diesem Grund ist hier die Tagesdauer länger. Auf der Nordhalbkugel passiert das Gegenteil und die Tage beginnen sich zu verkürzen. In diesem Zusammenhang wir Herbsteine 6-monatige Langstrecke am Nordpol. Nachtzeit beginnt . Gleichzeitig passiert am Südpol mit 6 Monaten Tageslicht das Gegenteil.

Am 21. März werden wir das Gegenteil sehen. Außerdem erreichen die Sonnenstrahlen an beiden Tagen beide Pole.

Diesmal wir zum Frühling wir treten ein. Auf der Nordhalbkugel werden die Tage länger, sodass der Nordpol mehr Sonnenlicht erhält. In diesem Zusammenhang wird jetzt am Nordpol die 6-monatige Tageslichtperiode gesehen, während dies am Südpol ebenfalls der Fall ist 6 Monate NachtZeitraum vergeht.

Lassen Sie uns abschließend festhalten, dass in 5 Monaten dieser 6-Monatsperiode (je nach Pol) Tag oder Nacht beobachtet wird und in 1 Monat an beiden Polen Dämmerung beobachtet wird.

Ressourcen: 1, 2, 3

Tags

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to top button
Close